Immunsystem stärken – Tipps die wirklich weiterhelfen

Jetzt bloß nicht krank werden: Es beginnt im Hals zu kratzen, die Glieder tun weh. Jemand scheint mir den Stecker gezogen zu haben. Kopfschmerzen beginnen vom Nacken her aufzuziehen. Ich könnte nur noch schlafen und komme doch nicht richtig runter. Sollte ich mein Immunsystem stärken, aber wie? Ich habe kaum noch Appetit. Alles geht mir zu nah und auf die Nerven. Und doch bin ich am nächsten Morgen wieder wohlauf? Wie lange geht das eigentlich schon so?

Das Immunsystem stärken Heilpraktiker mit natürlichen Mitteln. Hier meine persönlichen Tipps für dich…

Tipp 1: Mehr Vitalstoffe essen – Immun-Booster selbst herstellen

Hier ein paar wichtige Vitalstoffe, die unser Immunsystem steigern:

  • Zink
  • Selen
  • C, D, A, E, B6, B12
  • Eisen
  • Kupfer
  • Sekundäre Pflanzenstoffe.

Vit. C – auch in hohen Dosen – ist für unser Immunsystem besonders wichtig. Die Acerola-Kirsche sorgt neben anderen Lebensmitteln und Nahungsergänzungsstoffen für viel Vit. C. Ein Mangel hemmt unsere Abwehrleistung. Vit. C ist zusammen mit Zink und Selen ein gutes Mittel zur Vorbeugung gegen Erkältungen.

Weiterhin braucht der Körper für ein abwehrstarkes Immunsystem eine ballaststoffreiche Kost. Regionale Bio-Lebensmittel, eine ausgewogene Ernährung und der tägliche Verzehr von z.B. Flohsamenschalen im Müesli halten den Darm gesund. Auch die Wissenschaft berichtet inzwischen von dem Zusammenhang zwischen der Darmgesundheit und unserem Immunsystem. Hier ein paar Beispiele für Lebensmittel mit den vorgenannten Inhaltsstoffen:

  • Brokkoli
  • Kohl
  • Karotten
  • Tomaten
  • Knoblauch
  • Spinat
  • Zitrusfrüchte
  • Dunkle Beeren und Trauben
  • Nüsse.

Zusätzlich können sog. Superfoods wie z.B. Chiasamen, die Acai Beere, verschiedene Algen wie Chlorella oder Spirulina, Aronia,  Bärlauch oder Goji-Beeren deine Nährstoff-Balance steigern. Nutze sie als zusätzliche Ergänzung zu deiner gesunden Mischkost.

Das Thema Darmgesundheit ist ein großes, wie manche von euch seit dem Bestseller sicher wissen. Deshalb beschränke ich mich hier darauf zu erwähnen, dass ein großer Anteil unserer Immunabwehr von ihm abhängt. Bei Durchfall, Verstopfungen oder Bauchkrämpfen kontaktiere mich gerne. Dann können wir gemeinsam herausfinden, ob die Sache psychosomatisch gelagert ist und ausschließlich durch psychologische Begleitung wieder in die Balance kommen kann. Oder ob du – evtl. parallel – deinen Darm mit wichtigen Darmbakterien und Darmhygiene stärken solltest.

N.B.: Große Mengen an Zucker und tierischen Fetten hemmen die Leistung unseres Immunsystems!

Wenn wir unseren Nährstoffbedarf über die Ernährung nicht mehr decken, können bestimmte Nahungsergänzungsstoffe sinnvoll werden. Gerne kläre ich mit dir deinen individuellen Bedarf. Ruf einfach an!

Das Einlegen eines Reis- oder Obsttages kann den Körper dabei unterstützen, sich mit dem Infekt effektiv auseinanderzusetzen. Oder erwäge das Intervalfasten.

Mein Power-Booster für dich

Und hier noch ein Rezept für einen Immun-Booster, der ähnlich wie ein natürliches Antibiotikum wirkt. Gleichzeitig hat es positive Wirkung gegen Viren, Pilze und Parasiten. Achtung: Bei Allergien oder Unverträglichkeiten gegen einzelne dieser Vitalstoffe bitte unbedingt Rücksprache mit mir oder deiner Ärztin halten! Und hier die Zutaten:

750 ml Apfelessig (bio und nicht pasteurisiert)
20 g geriebener Ingwer
20 g geriebener Meerrettich
30-40 g Kurkuma (Achtung: die Flecke sind hartnäckig und schwer zu entfernen!)
2-4 EL Agavendicksaft
2-4 kleine Chilis je nach Größe und Schärfe
50 g klein geschnittene Zwiebel
30 g frischer Knoblauch auspressen (der ist gesund und riecht kaum!)
10g Galgant
2 Messerspitzen Zimt
1 Spur Pfeffer stärkt die Bioverfügbarkeit.

Diese Zutaten gibst du zusammen z.B. in ein Einmachglas und lässt es 10 Tage etwa in einem kühlen Raum oder im Kühlschrank stehen. Der Apfelessig zieht die sehr effektiven Senföle und sonstigen Wirkstoffe aus den Zutaten. Diese Essenz seist du dann ab (Vorsicht Kurkuma-Flecke!). Von diesem Saft kannst du zur Vorsorge täglich 1 Esslöffel zu dir nehmen, gerne morgens auf nüchternen Magen. Erst nach ca. 30 Min. dann frühstücken. Solltest du den Infekt bereits haben, kannst du verteilt über den Tag auch mehr zu dir nehmen, aber bitte langsam und vorsichtig steigern. Gerne lese ich hier im Kommentar von deinen mit dem Immun-Booster gemachten Erfahrungen.

Selbstverständlich sind die einzelnen Zutaten auch in deiner Küche in anderen Mahlzeiten sehr wirksam. Probiere mal neue Rezepte damit aus! Deine Immunabwehr wird es dir danken!

Tipp 2: Immunsystem stärken mit natürlichen Mitteln

Schon beim ersten Zeichen einer Erkältungskrankheit kannst du manchmal das Ruder noch einmal herumreißen. Gute Erfahrungen habe ich mit der Homöopathie gemacht. Gleich bei den ersten Entzündungszeichen eingenommen, kann man sich zuzeiten am nächsten Tag wundern, wo die Symptome geblieben sind. Hier kann man zu Schüssler-Salzen greifen, wie Ferrum Phosphoricum D6 und Calcium Phosphoricum D6. Schüssler Salze sind homöopathisch aufbereitete Nährsalze, die unseren Mineralstoffhaushalt positiv beeinflussen können.

Aber auch ein Echinacea-Extrakt kann hierbei gute Dienste leisten. Es gibt viele weitere Pflanzenmittel und Homöopathika, die aber der jeweiligen Lebenssituation der Person individuell und fachgerecht anzupassen sind. Welches das geeignete Mittel für dich ist, können wir gerne gemeinsam herausfinden. Ruf mich einfach an!

Tipp 3: Sonne und Tageslicht – auch bei Kälte

Vit. D ist essentiell für unser Immunsystem. Einen Teil deines Bedarfs kannst du über fetthaltigen Fisch wie z.B. Lachs zu dir nehmen. So versorgst du dich gleichzeitig mit wichtigen Omega-3-Fettsäuren. Allerdings produziert unser Körper Vit. D auch selbst, wenn wir Sonnenstrahlen auf unsere Haut lassen. Besonders im Herbst und Winter ist es wichtig, möglichst viel Zeit im Freien zu verbringen und dabei auch Licht, Sonne und frische Luft zu tanken.

Tipp 4: Bewegung und Sport stärkt die Abwehr

Mit Ausdauersport wie Fahrradfahren, Laufen, Walken oder stramm Wandern, sowie Schwimmen tun wir ebenso unser Immunsystem stärken. Aber nicht nur das: Auch unser Herz-Kreislauf-System profitiert davon! Wer seinen Körper dabei allerdings maßlos überanstrengt, erzielt oft die gegenteilige Wirkung.  Deshalb moderat starten und langsam steigern ist jetzt die Devise. Sonst öffne ich ggf. den Krankheitserregern Tür und Tor in der nachfolgenden Ruhephase (sog. Open-Window-Phänomen).

Tipp 5: Viel trinken hält gesund

Wer zu wenig trinkt, trocknet seine Schleimhäute aus, so dass Viren und Bakterien nicht ausreichend abtransportiert werden können. Mindestens 0,2% deines Körpergewichts solltest du gut verteilt über den Tag an Wasser, koffein- und möglichst zuckerfreien Getränken zu dir nehmen. Es darf auch gerne mehr sein, besonders in Stresszeiten. Denn so scheidest du schneller ausgeschüttete Stresshormone wieder aus und wirst auch nervlich schneller ruhiger. Achte allerdings darauf nicht abends viel nachzutrinken, wenn du es am Tage versäumt hast. Damit könntest du einen nicht unerheblichen Teil wichtiger Mineralstoffe wieder ausspülen, die du vielleicht teuer zuvor bezahlt hast und jetzt verstärkt benötigst.

Grüner Tee kann mit seinen zahlreichen Antioxidantien zusätzlich dein Immunsystem stärken. Gleichzeitig kann er vorbeugend gegen Krebs wirken. Auch Lindenblütentee hilft dem Körper, Entzündungsmediatoren auszuleiten. Den Stoffwechsel und die Ausscheidung von Erregern aktivierst du mit einem Tee aus Holunderblüten, Brennessel und Schafgarbe. Wenn du einen Infekt hast, kannst du deinen Kreislauf mit Weißdornextrakten unterstützen, der es dir danken wird.

Tipp 6: Gesunder und ausreichender Schlaf

Wer gut ausgeruht in den Tag startet, ist weniger anfällig für Infekte. Schlaflosigkeit, ebenso wie Angst, reduziert die Zahl der Abwehrzellen drastisch. Das haben auch Studien gezeigt. Weiterhin ist viel Schlaf gut für unseren Lymphfluss, der wiederum für die Ausscheidung von Schlackestoffen sowie die Immunabwehr wichtig ist. 7-8 Stunden Schlaf führen zu guter Erholung für Körper und Geist.
Du hast Schlafprobleme? Dann melde dich bei mir. Ich bin spezialisiert auf dieses Thema und kann dich mit vielseitigen Ansätzen unterstützen, damit du länger und tiefer schläfst.

Tipp 7: Regelmäßiges Händewaschen schützt

Diese Maßnahme stärkt zwar nicht unsere Abwehr, aber sie reduziert die Wahrscheinlichkeit, dass Erkältungsviren in unseren Organismus gelangen. Richtiges Händewaschen dauert ca. 20 Sekunden. Google einmal das 1×1 des Händewaschens!

Und desinfiziert in Zeiten wie diesen öfter das Handy, den PC, das Festnetztelefon und andere Flächen, die ständig berührt werden, wie Lichtschalter… Es lohnt sich!

Tipp 8: Tägliche Nasenspülungen

Auch zur Vorbeugung helfen Nasenspülungen die Nasenschleimhäute zu befeuchten. Besonders die winterliche Heizungsluft trägt dazu bei, dass sie zu trocken sind und keine ausreichende Barriere für Erreger darstellen. Ich mache diese einfache Nasenspülung zweimal täglich neben dem Zähneputzen und habe auch bzgl. meiner früher öfter auftretenden Nasenschleimhautentzündung die Häufigkeit sehr reduzieren können. Probier es aus!
Und am besten hörst du gleichzeitig mit dem Rauchen auf. Erklärungen braucht es hierfür wohl keine mehr, oder? Auch hier unterstütze ich dich gerne mit Hypnosen und anderem, um dem Drang nicht mehr nachzugeben.

Tipp 9: Immunsystem stärken mit Kneippschen Anwendungen

Wenn du bereits an einem Infekt erkrankt bist, bietet dir die Wasserheilkunde eine Vielzahl von Möglichkeiten. Kalte Abreibungen mit einem groben Leinentuch können die Abwehrkräfte anregen, sowie die Durchblutung und die Atmung fördern.
Ein Fieberbad mit hohen Wassertemperaturen trägt zur Entgiftung über die Haut bei. Fiebersenkend wirken Wadenwickel. Doch auch hier sollte dich deine Heilpraktikerin fachkundig beraten. Zur Vorbeugung sind auch Wechselduschen sehr gut. Wechselfußbäder am Abend lassen dich leichter müde werden und besser schlafen. Probier’s aus!

Tipp 10: Gesund mit Naturheilkunde

Frage mich gerne um Rat und greife auf meine Erfahrung von 25 Jahren Praxistätigkeit zurück. Auch die Kinesiologie in Verbindung mit der traditionellen chinesischen Medizin unterstützt bei Infektanfälligkeit. Für Psychohygiene und Stressabbau biete ich dir neben kinesiologischen Verfahren wie den Klopftechniken und Triggerpunktmassagen auch Hypnosen an, die Körper, Geist und Seele helfen wieder in Balance zu kommen.

Tipp 11: Psychohygiene hält auch körperlich fit

Darüber lies gerne mehr in meinen älteren Blog-Artikeln oder sei dabei, wenn ich in Kürze – auch kostenlose – Online-Angebote in diesen unruhigen Zeiten mache. Wünschst du dir mehr Tagesstruktur oder Austausch in einem Kreis von Gleichgesinnten, die in ähnlicher Lage sind wie du? Hast du verstärkten Redebedarf in Zeiten von Corona und seinen Auswirkungen? Oder wünschst du dir Begleitung von mir, um den Tumult in dir zu sortieren und Hoffnung aufzubauen? Ruf mich einfach an. Wir finden gemeinsam eine maßgeschneiderte Online-Lösung für dich.

Inzwischen: Lacht und kuschelt mehr mit euren Mitbewohnern und Liebsten, denn das schüttet das Kuschelhormon Oxytocin aus, so dass du mehr T-Killerzellen bildest. Und die gute Nachricht: Dann wird auch das Stresshormon Kortisol und andere weniger ausgeschüttet. Viel Spaß dabei!

Zusammenfassung

  1. Ernähre dich gesund mit viel Gemüse, Obst und Balaststoffen
  2. Sorge für Frischluft, Sonnenlicht und Vitamin D
  3. Bewege dich ausreihend (auch bei offenem Fenster zu Hause möglich)
  4. Überanstrenge dich nicht körperlich als auch nervlich
  5. Trinke ausreichend
  6. Achte auf einen gesunden Schlaf
  7. Nutze Wasseranwendungen
  8. Informiere dich über Naturheilmittel zur Immunsteigerung
  9. Pflege deine Schleimhäute und stelle das Rauchen ein
  10. Wasche deine Hände regelmäßig
  11. Sorge für deine Psychohygiene – Kuschele und lache mehr!

Was brauchst DU in diesen schwierigen Zeiten?

So, das war’s an dieser Stelle. Auch wenn ich als Heilpraktikerin keine Corona-Infektion diagnostizieren oder behandeln darf, so kann ich dich darin unterstützen, gut für dich zu sorgen. Lass mich hier oder auf einem anderen Kanal wissen, was du brauchst.

Diskutiere hier im Kommentar mit und gib deine Erfahrungen weiter! Jede/r von uns kann etwas beitragen! Lass uns gemeinsam unser Immunsystem stärken und einen Beitrag zu einer besseren und vor allem gesunden Welt leisten. Ich freue mich auf dich, deine Erfahrungen und Anliegen.

Sei dabei in unseren Gruppen, die ab kommender Woche online gehen. Und gestalte mit, um welche Themen es dabei gehen soll! Bleib gesund und zuversichtlich! Deine Silvia

Gratis e-book bestellen: Nachhaltig gesunden – selbstbestimmt leben

Das e-book und mein Newsletter helfen Ihnen bei Ihrer Suche nach den Ursachen Ihrer Probleme und deren Lösung.
Beide sorgen dafür, dass Sie von meinen Sitzungen, Seminaren, Unternehmensangeboten und Ausbildungen am meisten profitieren.
Und sie zeigen Ihnen, was Sie für sich selbst tun können. Für Betroffene, TherapeutInnen und Führungskräfte

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.